Geh nicht,

du weißt doch, ich liebe dich. Du hast es nicht verdient, kein einziger Mensch hat den Tod verdient! Und du, als mein Bruder, sowieso nicht. Ich will dich nicht vermissen müssen, ich will dich umarmen können. Du bist und warst schon immer der wichtigste Mensch in meinem Leben. Und ich weiß, dass ich auch dein wichtigster Mensch im Leben bin. Wach auf, und zeig uns, wie toll du atmen kannst. Zeig uns, wie die Ärzte dir geholfen haben, dass du wieder selbständig und allein, ohne Maschinen atmen kannst. Du bist 27 Jahre alt, mein Halbbruder, und gleichzeitig der wichtigste Mensch in meinem Leben. Du liegst gerade 300km weit entfernt von mir an einer Maschine und kämpfst um dein Leben. Und ich? Ich denke an dich. Warum bist du so weit weg? Diese doofe Arbeit! Ich will dich besuchen! Sofort! Dich in den Arm nehmen und deine Stimme hören und dir sagen, dass ich dich liebe! Du schaffst das, Bruder, ich glaub an dich!

1 Kommentar 30.7.11 00:07, kommentieren

Ich spiegel mich in dich, du spiegelst dich in mich.

In solchen Momenten wie jetzt eben schon wieder, da denke ich immer an dich. Ich brauch nur meine Wand hinauf schauen, und sofort seh ich dich. Dann kommen mir noch mehr Tränen. Es ist immer das Selbe in meiner Familie. Mein Bruder bekommt einfach nichts auf die Reihe. Lebt mit 27 noch bei uns, kifft sich zu und genießt das Leben bei Hotel Mama. Während mein Vater sich mit Bier zufrieden stellt. Meine Mutter funktioniert. Sie ist aktiv im Haushalt, arbeitet sogar. Und ich? Ich geh 9 Stunden in die Schule, dann mach ich Musik. Mit meinem E-Bass, mein ganzer Stolz. Ab und zu lässt meine Mutter ihren Gefühlen dann mal freien Lauf, trinkt einen, zwei, drei, vier, bis sie besoffen ist. Und dann gehts los. Wie jetzt gerade schon wieder. Ein lauter Knall, Geschrei, die Bierflasche liegt auf den Boden. Ich wusste, es gibt Streit. Das war kein Versehen. Ich geh raus, meine Mutter sitzt weinend auf der Couch. Mein Vater macht die Scherben weg. Ich bin angepisst, sie wollen beide nichts dazu sagen. Irgendwann sagte ich dann, dass ich es scheiße finde. Ein paar Minuten später, meine Mutter im Zimmer. Sie will reden. Ich hab mich drauf eingelassen. Sie würd mir was erklären wollen. Trennung?, dachte ich mir. Nein, falsch. Sie erzählt mir jedes mal das Selbe. Sie ist so stolz auf mich, ich bin ihr einziger Stolz, sie weiß, dass ich meinen Weg mache, ich unterscheide mich so von ihnen, sie fühlt sich so allein, sie ist immer alles Schuld und sowas alles. Und auch dann kamen mir die Tränen. Und dann sah ich ihn wieder auf dem Bild, Johnny Depp. Ich wurd plötzlich ganz laut, ich hatte Angst. Ich sprang zur Seite und sagte ihr, sie soll gehen. Sie soll ganz schnell aus meinem Zimmer gehen. Ich hatte gestern erst einen so klasse Auftritt. Und morgen noch einmal, das soll sie mir mit besoffenem Kopf nicht versauen. Ich hatte Angst, das würde morgen nicht klappen. Es ist nicht egoistisch, denn es ist jedes mal genau so. Aber ihr Blick.. er sah so zerschmetternd, enttäuscht und verletzend aus. Es tat mir so Leid, aber ich musste es tun. Eigentlich hätte ich alles am liebsten zurück gedreht, ich hab ihr ganz schön weh getan. Das tut mir Leid. Aber morgen hat sie es vergessen. Ich fühle mich trotzallem schlimm. Was das ganze mit meiner Überschrift zu tun hat? Es geht wieder mal um Johnny Depp. Als er 15 Jahre alt war trennten sich seine Eltern. Ich bin nun auch 15 Jahre alt. Sie hatten genau wie wir,sehr viel Streit. John kam auf die falsche Schiene. Alkohol, Drogen. Ja, Alkohol tuts mir momentan auch an. Ich bin froh, wenn ich etwas habe. Aber gleichzeitig denk ich mir, was tu ich da? Und so dachte er auch! Er hatte ein Herz für die Musik, wie ich. Ein Herz für das Schauspielen, wie ich. Johnny Depp und ich, wir sind vergleichbar. Wir haben in den Jahren, als es so lief, beide so getickt. Wir haben beide an die Zukunft gedacht, an unseren eigenen Weg und Erfolg. Er hats geschafft. Er ist glücklicher Mann und Vater von zwei Kindern. Was aus mir wird, ich weiß es nicht. Vielleicht klappt es mit der Musikkarriere, oder das Schauspielen. Hatte schließlich schon sämtliche Auftritte. Und morgen wieder, mit verheulten Augen. ...

 

John, hilf mir bitte! 

Ich schrieb für dich! Das weißt du, ich kenne dich. Du würdest keinen Menschen im Stich lassen. Ich habe ein ganzes Buch über dich gelesen! Tausenden von Internetseiten, ich kenne dich in und auswendig. Deshalb liebe ich dich!

1 Kommentar 20.7.11 21:51, kommentieren

Party, Nervösität

16.07.2011, heute ist mein 15 Geburtstag.  Also wird es eine riesen Feier, wie jedes Jahr geben. Immer mit den selben Leuten. Immer mit den selben Geschenken, Geld. Trotzdem liebe ich Geburtstage. Dort bekommt man so viel Glückwünsche. Man müsste im Grunde genommen nur noch Glück haben. Aber die Glückwünsche sind ja nicht wirkliche Glückwünsche. Die meisten sagen es einfach, weil man es aus Höflichkeit tut. Ich mein, ich mach es auch nur deswegen. Trotzdem sind Glückwünsche nicht mehr besonders. Ich freu mich trotzdem!

 

Der erste Tag mit einem Lied ist vorbei. Es war gut. Aber jetzt kommt der nächste Tag immer näher. Ich bin so aufgeregt, sehe schon ,wie ich mich verspielen werde. Es werden so viele Leute da sein, mir und der Band beim Spielen zugucken. Unsere Musik hören. Ich habe Angst, einen Aussetzer zu haben. Plötzlich bleibt der Bass aus, vorallem bei den Lieder die wir spielen ist der Bass so wichtig, und steht im Vordergrund mit dem Schlagzeug! Ich bin nervös. Aber, ich weiß, ich schaff das!

 

19. Juli - 21 Juli , die Tage werden rocken!

1 Kommentar 16.7.11 12:22, kommentieren

Das geht ab!

Konzerte : 30 Juni 2011

Demnächst dann noch 19 Juli und 21 Juli 2011 Konzerte.

 

Habt ihr schonmal von Essen Original gehört? Das wohl bekannteste und beliebteste Fest in Essen. Das geht von Freitag - Sonntag. Fast ganz Essen versammelt sich da und feiert verschiedenste Musik. Rock, Schlager, Hip Hop und so weiter. Doch auch Tanzshows und anderen Specialauftritte finden dort statt. Und wisst ihr was der Hammer ist?

MEINE SCHULBAND UND ICH WERDEN VIELLEICHT DARAN TEILNEHMEN! 

Es lief halt so : Mein Lehrer schrieb der Band eine Nachricht, worin stand, dass die Organisatoren von Essen Original sich meldeten. Sie haben gefragt, ob wir vielleicht Interesse hätten mitzumachen. Und das haben wir! Man, das wäre das Geilste , was passieren kann! 

 

Ich freu mich!

 

E-Bass !

1 Kommentar 6.7.11 18:02, kommentieren

Wuahhahaha

Das heißt, ich freu mich! Denn heute hab ich Metallica , Slayer, Megadeth und Anthrax liveeeeeeeeee gehört!!!!!!!  *_____* Woah so wunderbar hammer geil! Ich will noch mal!

 

Meine Tage : 19.7.2011 und 21.7.2011. Konzerteeeeeeee

2 Kommentare 2.7.11 18:19, kommentieren

Musik hören.Musik machen.Musik leben!

Heute war ein besonderer Tag! Erst gestern erfuhr ich, dass ich einen Auftritt habe. Ja, den hatte ich dann heute. Mit der Band. Ich, wie immer, als Bassistin. Es ging um Zeugnisverleihung der Abiturienten. Das heißt auch, dass ER dabei sein wird. Ja, das war er dann auch. Dann hatte ich also meinen ersten Auftritt. Ich war ziemlich nervös. Es waren schließlich um die 150-200 Leute da.  Und er. Der Auftritt war super! Alles richtig gemacht, alles hat geklappt. Dann wurden die Zeugnisse verteilt und so. Danach hab ich meine Sachen gepackt. Und dann kam er, und er hat mich begrüßt. Mir zugezwinkert und mich angelächelt. *-* Uhaaa... Dann hab ich ihn zurück gegrüßt, ihn gratuliert und er hat sich bedankt. :D und so endet ein toller tag xd,.

1 Kommentar 30.6.11 19:27, kommentieren

versteckt

Ich beobachte ihn schon so lange. Ein oder zwei Jahre sind es schon. Er hat eine fantastischeAusstrahlung. Er sieht so glücklich aus. Sein entzückendes Lächeln ist unheimlich süß. Sein schlankes, hübsches Gesicht passt wunderbar dazu. Die hell braunen Haare fallen ihm glatt ins Gesicht. Nicht zu viel, seine schmalen Äuglein kann man erkennen. Er ist nicht zu klein und nicht zu groß. Seine Schultern und Arme sind männlich gebaut, und nicht zu breit oder zu dünn. Und insgesamt seine ganze Figur ist schlank, sehr schön. Er sieht gepflegt aus und nicht hängen gelassen. Und seine Stimme hört sich auch ganz nett an. Man kann raushören, dass er noch ein junger Mann ist. Er geht in die Oberstufe und wird bald die Schule, denk ich , verlassen. Bisher hatte er mich glaub ich noch nicht einmal bemerkt, denn ich hab ihn immer aus der Ferne beobachtet. Jedenfalls bin ich nicht weiter drauf eingegangen. Ich hab ihn zwar beobachtet und mir gewünscht, wir würden irgendwie in Kontakt kommen, aber da wurde nie etwas draus. Ich war auch nicht traurig. Ich hab auch nicht an ihn gedacht in meiner Freizeit, nein. Ich hatte einfach Interesse. 

 

23.06.2011 , Bandprobe in der Schule

Es war mal wieder Bandprobe in der Schule. Wie immer, nur diesmal gab es ein paar Unterschiede. 1. Die Bandprobe fand am Donnerstag, anstatt Freitag statt.  2. Der gesamte Oberstufenchor war dabei. 3. ER erschien! 

Es lief alles ganz entspannt. Erst sang der Chor. Um 16 Uhr bis 18 Uhr spielte die Band, also mit mir, und ab 18 Uhr die Band mit dem Chor zusammen. Das alles ging dann so bis 19:50 Uhr. Die Mehrheit des Chors verschwand dann auch direkt. Doch wir, die Band, blieben noch. Denn unsere Keyboarderin hatte noch ein extra Stück mit Fabian vorbereitet. Ich wusste nicht, wer Fabian war. Ich blieb. 19:50 Uhr, ER kam durch die Tür. Mit einer Gitarre und seiner wundervollen Ausstrahlung. Ich hab mich erschrocken und beinahe meinen E-Bass fallen gelassen. DAS WAR FABIAN! Ich wusste ja, dass er Fabian heißt, aber ich hätte nicht mit IHM gerechnet! Er kam rein, begrüßte ein paar des Chors und die Band. Mich nicht, er sah mich nicht. Er sah sich genauer um, und seine Augen fielen auf meinem Bass. Dann sah er mich an. Er sah irgendwie verwirrt aus. Er sah weg. Weil ich ihn fast die ganze Zeit angeguckt habe, habe ich gemerkt, dass er öfter mal zu mir gesehen hat. Um genau zu sein, fast die ganze Zeit. Und als ich angefangen habe E-Bass zu spielen, hat er die ganze Zeit geguckt. Inzwischen habe ich versucht, ihn nicht mehr so oft anzugucken. Mit Erfolg. Doch das hielt nicht lange an, denn nach dem Lied, war er dran. Er nahm seine Gitarre und fing an zu spielen. Es kling gut. Die Keyboarderin spielte auch los. Plötzlich fing er an zu singen! Wow, dachte ich mir nur. Und dann noch eine Balade! Mir schlug das Herz bis zum Hals. Er hatte eine schöne Stimme. Zwar traf er nicht alle Töne, dennoch sehr schön. Er sah so süß aus, wenn er seine Augen beim Singen schloss. Er war fertig.

 Ich fing an mich mit den Drummer zu unterhalten. Er unterhielt sich ebenfalls mit wen. Ich hab meine Sachen gepackt und mich langsam verabschiedet. Einzeln. Er guckte mich an, und unterhielt sich dabei mit einen Kollegen und sagte laut und fordernd,dass er Metal hören würde. Dabei sah er mich tief an. Als ob er mir das sagen wollen würde. Ich verabschiedete mich, sagte tschüss.Und er ebenso.

 

Heute war der erste Tag Schule, nach diesem Ereignis. Ich dachte ich würde ihn sehen. Ohne Erfolg.Diesmal habe ich ihn aufdringlicher denn je gesucht. Ich fing an mit meiner Freundin über ihn zu reden. Dabei sagte sie, er sei jetzt nicht mehr auf unsere Schule. Da brach bei mir die Welt zusammen. Ich weiß nicht einmal ob er irgendwie Internet Accounts hat. Wie soll ich ihn jetzt sehen oder mit ihm kontaktieren? Irgendwie war ich plötzlich ganz ruhig und nachdenklich. Wird er demnächst wieder zur Probe kommen? Wird er beim Konzert dabei sein? Werde ich je mit ihm reden?

2 Kommentare 27.6.11 13:54, kommentieren